Home

Über mich

Handauflegen

Gottesdienste

Beratung

Links

Kontakt


 

 

 

Wie ich als Pfarrerin das Handauflegen verstehe.....

Für Jesus und die ersten Christen war es selbstverständlich, anderen die Hände aufzulegen. Daran möchte ich anknüpfen und so Jesu Auftrag (z.B. Matthäus 10, 1+8) erfüllen, zu predigen und Hilfesuchenden die Hände aufzulegen. Dies in einer für die Menschen von heute stimmigen Form. Ich verstehe das Handauflegen als Einladung, sich mit Körper, Seele und Geist auf Gottes Gegenwart und Kraft einzulassen. Handauflegen kann eine den Menschen auf allen Ebenen berührende Erfahrung sein, die mit Gott in Verbindung bringen möchte. Zum Handauflegen (Dauer ca. 45 Minuten) gehören Gebet und Segen – zu Beginn und am Ende. Es geschieht in einer liebevollen und respektvollen Atmosphäre, die Gottes Wirken Raum gibt. Handauflegen ist für mich eine neue Form geistlicher Kommunikation, die das versinnbildlicht und leibhaft konkret werden lässt, was zwischen Mensch und Gott in Jesus Christus geschehen ist. Die Berührung und dadurch eventuell mögliche Effekte beim Handauflegen sehe ich als eine Bestätigung dessen, was Christi Jüngern verheißen ist: „Die Zeichen aber, die folgen werden denen, die da glauben, sind diese: In meinem Namen werden sie (…) Kranken die Hände auflegen, so wird’s besser mit ihnen werden.“ (Markus 16,17f). Letztlich geschieht für mich alles Handauflegen im Vertrauen auf Jesus Christus und in sehnsuchtsvoller Erwartung dessen, dass er selbst sich als der Auferstandene erweisen wird.

Handauflegen

Im Sommer 2017 hatte ich während meines Studiensemesters in Tübingen Gelegenheit, theologisch an dem Thema ‚Handauflegen‘ zu arbeiten. Diese Studie über das Handauflegen unter Begleitung von Professor Dr. Christoffer Grundmann mit dem Titel: „Trösten durch Berühren – Reflexionen zu einer christlichen Form der Handauflegung“ kann hier abgerufen werden.

 

 

 

 


Open Hands

Als beauftrage Lehrerin der Open Hands Schule mit einem dezidiert christlichen Zugang biete ich Einzeltermine, Einführungskurse ins Handauflegen und einen Übungskreis an. Drei Treffen sollte jemand, der zum Handauflegen kommen möchte mindestens einplanen. Intensivtage (2 Termine pro Tag über einen Zeitraum von 3-5 Tagen) sind nach Absprache möglich.

Dauer eines Treffens: 30-45 Minuten. Das Gespräch über Anliegen, die jemand mitbringt, gehört unbedingt dazu. Handauflegen ist kostenfrei. Spenden sind willkommen.

Bevor wir in der Schule der Open Hands die Hände auflegen, bitten wir für diesen Menschen und für uns:

Möge die göttliche heilende Kraft durch uns fließen,
uns reinigen, stärken und heilen,
uns erfüllen mit Liebe, heilender Wärme und Licht,
uns schützen und führen auf unserem Weg.
Wir danken dafür, dass dies geschieht.

Am Ende des Handauflegens steht der still gesprochene Segen.

Buchempfehlung: Anne Höfler, Open Hands


******************************************

Wenn Sie zum Handauflegen kommen beachten Sie bitte das Corona Hygiene- und Sicherheitskonzept:

Beim Betreten der Räumlichkeiten bitte Mund-Nase-Schutz anlegen
Wenn Sie auf die Toilette im Eingangsbereich gehen, bitte hinterher Hände gründlich mit Seife waschen!
Wenn Sie die Toilette nicht besuchen bitte Hände desinfizieren (aufgestellte Spender)

Bitte mitbringen:
Laken oder großes Saunahandtuch
Kleines Kissen
Socken

Vor/Im Raum der ev. Kurseelsorge Evtl. im Wartebereich warten, da nur 2 Personen im Raum sein können MNS kann abgelegt werden Kontaktdaten hinterlegen

Für die Handauflegende:

Hände waschen oder desinfizieren vor und nach jeder Behandlung FFP2 Maske anlegen, Wechsel nach jeder Behandlung
Vor und nach jeder/m Besucher/in Desinfektion mit viruzidem Desinfektionsmittel
Türklinken
Behandlungsliege
Lagerungsrollen
Plastikkissen, falls Besucher keines mitgebracht hat

******************************************


Übungskreis Handauflegen:

alle Termine bleiben bis auf Weiteres ausgesetzt


_______________

Tu deinem Körper etwas Gutes, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen!“ Teresa von Ávila

_______________

Einführungskurs Handauflegen:

Beginn und Ende des Kurses:
Freitag, 17. September 2021, 18-21 Uhr
Samstag, 18. September 2021, 9.30 – 18 Uhr

Ort: Evangelisches Gemeindehaus,
Härterichstr. 18, 97980 Bad Mergentheim

Teilnehmerzahl: max. 12

Kursgebühr
80 Euro, bitte am Freitagabend bezahlen!

Übernachtung
bitte selbst organisieren:
Tourist-Information
Marktplatz 1, 97980 Bad Mergentheim 07931/57-4815
tourismus@bad-mergentheim.de

Anmeldung
per Email: angelika.segl@elkw.de

Leitung
Pfarrerin Angelika Segl-Johannsen,Bad Mergentheim,
Beauftragte Lehrerin der OHS,
Assistenz: Gudrun Kremer

Bitte mitbringen: Zwei kleine Kissen, warme Socken,
Hausschuhe, Verpflegung und Getränke!
Ca. eine Woche vor Kursbeginn erhalten
Sie nähere Informationen!

_______________

Die 7 Prinzipien des Handauflegens:

Sieben Prinzipien